Yoga-Etikette

Bevor es losgeht: folgende Punkte haben sich für das Praktizieren bewährt. Verinnerlicht ermöglichen sie respektvolles und aufmerksames Handeln auch jenseits der Matte.

IM YOGA RAUM

  1. Die Ruhe beginnt bereits vor dem Ankommen. Daher lohnt es sich, für die Anreise genügend Zeit einzuplanen.
  2. Bitte vor Betreten des Raumes das Telefon abschalten oder das Handy gleich zu Hause lassen.
  3. Schuhe, Jacken und Taschen direkt im Eingangsbereich an der Garderobe lassen. Der Übungsbereich ist schuhfrei.
  4. Im Raum Kommunikation und Lautstärke bitte auf das Minimum beschränken.

WÄHREND DES ÜBENS

  1. Der Atem fließt während der gesamten Yoga-Stunde gleichmäßig. Ein stockender oder angehaltener Atem zeigt, dass wir zu tief in einer Übung sind.
  2. Yoga ist frei von Leistungsgedanken. Wir konzentrieren uns ausschliesslich auf unser eigenes Üben.
  3. Wir akzeptieren unsere Tagesform und unsere Grenzen. Herausfoderung unterscheidet sich deutlich von Überforderung.
  4. Wir behandeln uns respektvoll. Bei Schmerzen oder Unwohlsein haben wir immer die Möglichkeit, eigenverantwortlich und langsam aus einer Übung zu kommen.
  5. Am Ende der Stunde lassen wir uns genug Zeit, um in den Alltag zurückzukehren.

ESSEN & TRINKEN

  1. Der empfohlene Abstand zur letzten Mahlzeit vor der Yogastunde sind 2 Stunden. Falls der Magen unmittelbar vor der Yogastunde knurrt, hilft ein Glas (Ersatz-)Milch, etwas Obst, ein Müsliriegel oder eine Hand voll Nüsse.
  2. Gleiches gilt für die Zeit unmittelbar nach der Yogastunde: wann immer möglich bitte eine halbe Stunde bis zur nächsten Mahlzeit warten.
  3. Aus Rücksicht auf die Mitübenden bitte auf stark ausdünstente Gewürze wie Knoblauch und Zwiebeln verzichten. Diese beiden Zutaten beeinflussen auch die eigene Yogapraxis. Daher werden sie in der traditionellen Yogaernährung nicht verwendet.
  4. Um den ‚Wasserfass-Effekt’ zu vermeiden, bitte die Tagesration Flüssigkeit nicht unmittelbar vor der Stunde trinken. Schwappene Flüssigkeiten im Magen stören in der Yogapraxis.
  5. Auch während der Yogastunde auf das Trinken möglichst verzichten und auf die Zeit nach der Stunde verschieben.

KÖRPERPFLEGE

  1. Aus Rücksicht auf Mitübende bitte die letzte Zigarette deutlich vor Beginn der Stunde rauchen. Idealerweise die Kleidung wechseln.
  2. Für Haarsprays, Parfüms und parfümierte Körperlotionen gilt das gleiche. Ein leichtes Deo genügt vollkommen. Rauch und Düfte sitzen in Kleidern und Haaren. Durch die steigende Körpertemperatur beim Üben nehmen diese Gerüche zu und stören bei der Praxis.
  3. Wird barfuss geübt, bitte vor der Yogastunde die Füße waschen.
  4. Wer leicht schwitzt, kann sich gerne ein eigenes Handtuch mitbringen.